meian@myblog.de
Ich hasse Vorträge

Wer hat die Notwendigkeit von Vorträgen erfunden? Denjenigen würde ich mir gern mal vornehmen. Aber fangen wir von vorne an.

Man steht also zeitig früh auf, um auch ja nicht zu spät zur Uni zu kommen. Man quält sich also aus dem schönen warmen Bett nach nur 4! Stunden Schlaf. (Das kommt davon wenn man mal wieder nicht schlafen kann und erst gegen halb 3 einschläft) Man fährt halb im Tiefschlaf zur Uni. Soweit so gut. Man ist da, bereitet sich mental auf die Stunde vor - und dann mal wieder das. VORTRAG. Okay, nichts gegen einzuwenden, aber warum müssen fast immer ausländische Studenten eben jene halten (nein, ich habe nichts gegen ausländische Studenten oder Ausländer im Allgemeinen, aber wenn ich einen 'wissenschaftlichen' Vortrag hören muss, sollte man den Vortragenden doch schon verstehen können, oder?).

Nun gut. Die Stimme ist nicht zu ertragen (könnte aber auch an der deutschen Sprache liegen, das weiß ich nicht so genau), die Studentin ist auch einigermaßen zu verstehen. Und dann........... nach 25 Minuten! ist der Vortrag zu ende und wir können gehen. Ich bin extra für einen Vortrag aufgestanden, den ich mir hätte sparen können, denn ich war hinterher genauso schlau (oder blöd, je nach dem) wie vorher. Und da ich danach noch ne Stunde hatte, konnte ich auch nicht einfach nach Hause gehen. Soweit so schlecht. Dann wartet man halt und geht ins Computerkabinett, denn ausgerechnet heute hat man auch Unterlagen zum Ausarbeiten nicht dabei (man hätte ja dafür eh keine Zeit gehabt. haha).


Die nächste Stunde war auch nicht viel besser. Hätte ich auch zu hause bleiben können. Der Tutor der Übung hat alles so deutlich erklärt, dass ich hinterher nichts mehr verstanden habe von dem ich dachte, dass ich es hätte (Ist das überhaupt ein richtiger Satz? Naja, egal). Toller Tag an der Uni. Solche Tage müssten einfach verboten werden.

 

 

18.12.07 14:34


Werbung


Veranstaltungen, die keiner braucht

Nun ja. Es ist ja kein Geheimnis, dass ich im letzten Semester ein paar Problemchen mit den Prüfungen hatte (nein, ich bin nicht zu dumm dafür, ich hab nur extreme Prüfungsangst - und nein, das sag ich jetzt nicht einfach so). Also musste ich dann zur obligatorischen Studienberatung (wie ich heute festgestellt habe aka "Ihr seid offensichtlich zu dumm, euch selbst zu informieren"-Veranstaltung).

Da kam ich mir dann echt vor wie 'gehirnamputiert', dem Dozenten dort vorne zuzuhören (hab ich echt mal 5 Minuten probiert, aber danach konnte man es einfach nicht aushalten). Der hat alles so erklärt, als könnte man nicht lesen.

Und warum brauchen Studenten immer so ewig lange, um ihre Signatur in eine Liste einzutragen? Muss man denn wirklich erst die halbe Liste nach den Namen von Leuten absuchen, die man kennt??? Gut, könnte auch daran liegen, dass ich nicht soooo viele Leute an der Uni kenne, aber ehrlich mal.... Muss doch net sein.

19.12.07 21:09


Telekom - auch nur eine Art, Geld zu machen

Man braucht sich nicht zu wundern, dass der Telekom AG die Kunden weglaufen. Mach ich ja auch. Aber das, was sie sich mit meiner Oma geleistet haben, ist echt unter aller Sau.

Meiner Oma ist Arcor zu teuer geworden, also ist sie wieder zur Telekom gewechselt (nein, dabei hatte ich nichts mitzureden gehabt, denn sonst wäre das alles so nicht passiert). Danach ist sie von der Telekom angerufen worden, ob sie nicht einen anderen Tarif haben wöllte.

So 'leichtgläubig' wie meine Oma eben ist, hat sie den Tarif gewechselt. Das Beste an der Sache: Der Tarif ist knapp 9 euro teurer, als der Standardanschluss bei der Telekom. Dafür kann sie zwar im Citynetz umsonst telefonieren, aber um den erhöhten Grundpreis zu rechtfertigen, müsste sie mehr als 3 Stunden telefonieren - was sie nicht tut. Nun leben meine Ma und ich NICHT in ihrem Citynetz...dafür bezahlt sie dann kräftig. Ihre Telefonrechnung ist fast genau so hoch wie meine, aber bei mir ist auch der DSL-Anschluss schon dabei!! Und es kommt noch schlimmer: Der Tarif hat eine MINDESTLAUFZEIT VON 12 MONATEN!!! und DAS hat meiner Oma keiner gesagt. (Und nein, ich kann da nichts mehr machen, denn meine Oma will erst immer alles alleine machen, bevor sie jemanden fragt...und mittlerweile sind schon 8 Monate vergangen). Ich habe es mal ausgerechnet: Sie bezahlt jeden Monat knapp 12 euro zu viel an die Telekom, nur, weil sie nicht richtig beraten wurde.

Echt: Armes Deutschland, wenn sich Unternehmen schon an älteren Menschen bereichern müssen, die eh schon jeden cent 3 mal umdrehen müssen, um von ihrer Rente leben zu können.

19.12.07 21:24


Was man so alles machen kann

Wie man sieht hab ich ein neues Layout - und es ist ein EIGENES, keins von den vorgefertigten oder welche aus dem Internet. HTML-Kenntnisse sind zwar nur rudimentär vorhanden, aber offensichtlich hat es für diese Seite hier gereicht . Und ich will mich ja nicht selbst loben, aber dafür, dass ich echt wenig Ahnung habe, sieht das Layout gut aus. Ich muss höchtens noch ein bisschen an den Schriftgrößen arbeiten, aber das mach ich später. Jetzt ist primär erst mal Lernen an der Reihe.
19.12.07 21:41


Literatur

Irgendwie hab ich immer Pech. Ich such mir immer die Vorlesungen aus, bei denen man jede Menge Literatur lesen muss. Deswegen bin ich auch grad am Verzweifeln. Wenn ich den Stapel sehe, den ich zumindest mal lesen sollte, wird mir jetzt schon schlecht. (Nicht, dass ich diese Vorlesung nicht interessant finde, nein, das ist sie durchaus. Das Problem sind eher meine 3 Nachholklausuren, für die ich auch noch lernen muss.)

Naja, anstatt hier rumzumeckern sollte ich mal lieber weitermachen.

20.12.07 21:24


Packen

Nachdem ich heute früh wieder mal bei meiner wöchentlichen Sitzung beim Psychologen (manche kennen diese Berufsgruppe auch als Seelenklempner) wegen meiner Prüfungsangst war, hab ich schon mal angefangen zu packen. Da ich Weihnachten bei meiner Oma verbringe und ich da eigentlich lernen will, muss ich eben ein 'paar' Ordner mitnehmen. Ich frag mich jetzt noch, wie ich das ganze Zeug in meinen Rucksack und meine Laptoptasche bekommen habe.... Also wenn ihr heute jemanden schief laufen seht (besonders, wenn der Rucksack extrem nach hinten zieht), könnte ich das sein *g*.

Ich hoffe nur, dass ich über Weihnachten meine Ruhe vor allzu aufdringlichen 'Pseudoverwandten' (also Onkel und Tanten, die keiner wirklich mag - dann mag ich sie auf jeden Fall erst Recht nicht) habe. Wer sich jetzt wundert: Ich bin ein Familienmensch, aber ich möchte noch nicht mal meinen schlimmsten Feind mit meiner Familie bestrafen (ausgenommen meine Mom und meine Oma). Nun denn. Ich sollte mal nachsehen, dass ich auch wirklich alles habe... Verdammt, jetzt hätte ich doch fast das wichtigste vergessen: Die GESCHENKE!

21.12.07 16:44





Startseite

Menu

Themen

Was es sonst noch so gibt...

Links

Gratis bloggen bei
myblog.de